AntiAtomOldenburg Header
Regionalplattform Oldenburg für den Widerstand gegen Atompolitiker und Atomindustrie
Landwirtschaftsminister Meyer und Rebecca Harms
Landwirtschaftsminister Meyer und Rebecca Harms (Bild: Jörn Anders)

Die Energiewende soll abgewürgt werden - deshalb demonstrierten am Samstag den 22. März 2014 30.000 Menschen für eine echte Energiewende, gegen Atom- und Kohlekraft. Demonstriert wurde in den Landeshauptstädten Hannover 8.000 (Menschen und 40 Trecker), München, Düsseldorf und Kiel (je 5.000), Wiesbaden und Mainz (insgesamt 4.000), Potsdam (2.000) sowie in Freiburg (1.000).

No Moor Fracking
No Moor Fracking (Bild: Jörn Anders)
United Colours of Energiewende
United Colours of Energiewende (Bild: Jörn Anders)

Mit ca. 25 Aktivisten trafen wir uns um 8:30 Uhr am Oldenburger Bahnhof und fuhren mit dem Niedersachsenticket nach Hannover.

Wir sind der Strom
Wir sind der Strom (Bild: Jörn Anders)

Jochen Stay von der Anti-Atom-Organisation .ausgestrahlt sagte bei der Demonstration von 8.000 Teilnehmern in Hannover: „Wir wollen nicht erst 2022 raus aus der Atomkraft sondern jetzt. Wir wollen keine neuen Braunkohletagebaue, sondern ein Kohleausstiegsgesetz. Wir wollen kein Fracking, sondern den zügigen weiteren Ausbau von Wind- und Solarenergie. Und wer behauptet, die Energiewende sei zu teuer, der will doch nur weiter seinen Reibach mit schmutzigen Kraftwerken machen und verschweigt gleichzeitig die Kosten von Klimakatastrophe und Atommüll-Desaster.

Am 10. Mai 2014 machen wir weiter - mit einer Demo zu Lande und zu Wasser in Berlin! Macht euch schon mal bereit.

Hier eine Diashow einiger Bilder von den Demonstrationen.

Kommentar schreiben


Seite durchsuchen

FacebookMySpaceTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiRSS Feed

Newsletter Anmeldung

Hier könnt ihr euch für den AntiAtomOldenburg Newsletter anmelden, damit ihr stets auf dem Laufenden über Aktionen und Neuigkeiten seid.


Folge uns auf Facebook, Twitter und Google+:

facebook Twitter Google+